Unsichere Zeiten brechen in Westeros an. Wir befinden uns im Jahre 299 AL, ein Jahr, das die Geschichte des Reiches für immer verändern soll.
Noch nicht lange ist es her, dass Joffrey Baratheon, der Kindskönig auf dem Eisernen Thron, den Lord von Winterfell, Eddard Stark, wegen Hochverrats enthaupten lassen hat. Damit stürzte er die Sieben Königslande ins Chaos. Aus allen Ecken des Reiches erheben sich nun Könige und Königinnen und fordern ihren Anspruch auf den Thron.
Im Norden wurde Robb Stark von seinen Vasallen zum König des Nordens ausgerufen. In einer Art Mischung aus Rache- und Befreiungskrieg, den er gegen die Lannisters plant, will er den Norden wieder unabhängig werden lassen und die Köpfe der Lannisters rollen sehen. Oder ist es doch noch nicht zu spät, sich irgendwie friedlich zu einigen? Währenddessen müssen die Lannisters nach Joffreys unüberlegter Entscheidung versuchen, Schadensbegrenzung zu betreiben. Sollten sie keine Möglichkeit finden, den Norden zu besänftigen, steht ihnen ein Krieg unmittelbar bevor - aber auch noch von anderen Seiten lauern Bedrohungen für die Löwen.
Stannis Baratheon sammelt ebenfalls Unterstützer, um seinen eigenen Anspruch auf den Thron durchzusetzen, und verbreitet in den Königslanden die Nachricht, dass die Kinder Cersei Lannisters aus einer inzestuösen Beziehung mit ihrem Zwillingsbruder stammen. Bis an die Mauer, hinter welcher sich eine bislang kaum beachtete Bedrohung formiert, verbreitet sich die Nachricht. Ebenso versucht sein Bruder Renly, den Thron an sich zu reißen.
Und in Essos? Dort verweilt Daenerys Targaryen mit ihren drei Drachen und ihren Beratern und wird zu einer immer stärkeren Macht.
Aber auch die Martells, Tyrells und die übrigen Häuser spielen in diesen Zeiten eine wichtige Rolle. Wie werden sie reagieren? Auf wessen Seite schlagen sie sich? Wer verbündet sich mit wem?
Es ist eine Zeit der Veränderung, des Aufbruchs. Eine Zeit, in der Tote auferstehen und verloren Geglaubte wie aus dem Nichts zurückkehren.

Letztendlich liegt die Zukunft von Westeros in ganz besonderen Händen - nämlich in DEINEN. Entscheide über die Zukunft des Reiches und sei dabei, wenn Geschichte geschrieben wird.


#1

Charakterschmiede

in Bewerbungsbereich 12.02.2019 02:49
von Three Eyed Raven | 652 Beiträge

Du weißt nicht, wie du Anschluss finden sollst? Deine Idee ist nicht ganz ausgereift?
Dann schreibe hier all deine Ideen und Möglichkeiten einen Charakter zu gestalten hinein. Es wird sich sicher etwas finden lassen.


Bitte keine PNs an diesen Account.
nach oben springen

#2

RE: Charakterschmiede

in Bewerbungsbereich 30.12.2019 22:24
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hallihallo Ich weiß nicht ob das alles noch aktuell ist, aber es wurde nach Prostituirten gesucht und dazu hätte ich eine Idee.

Die Idee ist gerade auch noch nur eine Idee, aber ich dachte an ein Mädchen, ungefähr am Anfang ihrer 20er. Ihre Mutter war Prostituierte und wurde unerwartet von einem Kunden schwanger. Sie hatte aber keine andere Wahl als das Baby zu bekommen. So wuchs sie dort auf, wurde aber immer gut behandelt. Man war sehr offen mit dem Thema, weshalb sie sehr viel lernte und mitbekam. Als Kind war sie einfach nur Kind, je älter sie wurde, je mehr half sie. Sie kochte und putze um ihren Teil zu erledigen, weil sie noch zu jung war. Mit 18 fing sie dann an Kunden anzunehmen und bekam Unterstützung von ihren Kollegen, die sie Tanten und Onkel nennt. Ihre Jungfräulichkeit verlor sie an ihren ersten Kunden, den ihre Tanten für sie aussuchten. Es war nicht schlimm für sie und nach einer gewissen Zeit gefiel es ihr auch mit den Männern zu schlafen. Doch es wurden immer mehr Kunden und sie waren nicht mehr immer nett zu ihr. Der Job wurde mehr und mehr nur noch Job und sie hatte kein großes Vergnügen an all dem. Trotzdem machte sie gut Geld, welches sie teilweise sparrte. Sie träumte von einer eigenen Familie und den Job irgendwann hinter sich zu lassen.
Ihr Ziel ist es irgendwann von dort wegzukommen, aber dafür würde sie noch einen langen Weg bestreiten müssen und die richtigen Personen kennenlernen.

Das wäre so die Idee. Ich weiß nicht genau ob ihr so etwas braucht, aber einwerfen kann man schließlich immer. Habt ihr auch Interesse, dann würde ich das noch mehr ausarbeiten. Vielleicht findet sich auch Anschluss?

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste , gestern 1 Gast online

Forum Statistiken
Das Forum hat 470 Themen und 1292 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen